Bei der Errichtung von Anlagen zur regenerativen Energieerzeugung wird umfassende Bürgerbeteiligung angestrebt


Bürgermeister Axel Wassyl (rechts) mit Vertretern der Bürger-Energiegenossenschaft Südpfalz eG, den Vorstandsmitgliedern Dr. Winfried Schürmann (links) und Udo Witte (mitte).
Bürgermeister Axel Wassyl (rechts) mit Vertretern der Bürger-Energiegenossenschaft Südpfalz eG, den Vorstandsmitgliedern Dr. Winfried Schürmann (links) und Udo Witte (mitte).

Bei einem Treffen von Bürgermeister Axel Wassyl, zugleich Aufsichtsratsvorsitzender der Energie Südpfalz GmbH, mit Vertretern der Bürger-Energiegenossenschaft Südpfalz e.G in Offenbach wurden die Möglichkeiten ausgelotet, die Bürger möglichst umfassend an den Anlagen zur regenerativen Energiegewinnung zu beteiligen. "Bürger sollen nicht nur als Mitglieder der investierenden Kommunen einen Nutzen haben, sondern sich zusätzlich individuell an Investition und Ertrag beteiligen können. Dies ermöglicht die Genossenschaft," erläuterte Vorstandsmitglied Schürmann von der BEnSüdpfalz eG. Bei den geplanten Windkraftanlagen auf dem Gollenberg haben z.B. die an der Entwicklung Beteiligten von Anfang an ein großes Interesse daran, dass, "wer auf das Windrad schaut, auch den Nutzen davon hat". Die Investitionen sind hoch.

Bürgermeister Axel Wassyl sagte eine intensive Zusammenarbeit mit der Bürger-Energiegenossenschaft zu. Gemeinsames Ziel von Politik, Projektgesellschaft und Genossenschaft ist es, über eine Bürgerbeteiligung möglichst die gesamte Wertschöpfung in der Region zu halten. Nähere Informationen zur Bürger-Energiegenossenschaft Südpfalz eG unter www.ben-suedpfalz.de oder direkt unter Tel. 07276 1686.