Lesetipp 51 2019


In Upstate New York lebt die ältere von Allan Querrys Töchtern. Vanessa ist Dozentin für Philosophie an der Uni von Saratoga Springs, die jüngere Helen lebt als erfolgreiche Musikproduzentin mit ihrer Familie in London. Als Vanessas Freund ihre Schwester kontaktiert und von beunruhigenden Vorfällen und Zuständen berichtet, fliegen Helen und ihr Vater nach Amerika, um Vanessa zu helfen.

Es ist nicht Vanessas erster depressiver Schub, den die Familie erlebt, doch diesmal befinden sich alle Drei privat und/oder beruflich im Umbruch. Allan quält die Frage inwieweit die Trennung der Eltern und der frühe Tod der Mutter Schuld tragen an Vanessas instabilen Zuständen.

Und warum haben sich die Schwestern so unterschiedlich damit arrangiert. Im Kern stellt er sich und auch seinen Töchtern die Frage:

Gibt es ein Talent zum Glücklichsein? Können wir Glücklichsein lernen? Warum quälen sich Manche so damit?

rowohlt

Damit wir Ihnen ein optimales Besucher-Erlebnis bieten können, verwendet diese Seite Cookies.