Lesetipp 25 2019


Ein altes Wohnhaus im Wedding, Arbeiterviertel, gebaut in den 1890ern. Das Haus hat Viele kommen und gehen sehen, Manche, Wenige sind geblieben. Manche wollten bleiben und mussten weg, Einige wohnten nur übergangsweise in dem Haus. Und manchmal schließt sich ein Kreis nach langer, langer Zeit.

Erzählt werden Lebensgeschichten von Menschen, die sich unabhängig voneinander entwickeln und doch zusammenhängen.

Laila, eine Sintiza, hin- und hergeworfen zwischen Deutschland, Polen, der Kumpania und ihrem neuen Leben. Gertrud, über 90, die schon immer in diesem Haus lebt. Leo Lehmann, geboren und aufgewachsen im Wedding, 1948 nach Israel emigriert und nach mehr als 70 Jahren zurückgekehrt.



Penguin Verlag

Damit wir Ihnen ein optimales Besucher-Erlebnis bieten können, verwendet diese Seite Cookies.